TAUMEA Logo

Häufige Fragen

Was sind TAUMEA Tabletten und wie wirken sie?

TAUMEA Tabletten sind eine homöopathische Arzneispezialität zur Behandlung von Schwindel unterschiedlicher Ursache. In TAUMEA ist ein Dual-Komplex aus zwei natürlichen Wirkstoffen enthalten: Anamirta cocculus und Gelsemium sempervirens. Dank diesem Dual-Komplex kann TAUMEA bei Schwindel unterschiedlicher Ursache effektive Hilfe leisten – und das ohne bekannte Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

Wieso ist TAUMEA so effektiv?

Das Besondere an Taumea Tabletten sind die enthaltenen ausgewählten Wirkstoffe Anamirta cocculus und Gelsemium sempervirens. Die getrockneten Früchte der in Indien heimischen Schlingpflanze Anamirta cocculus werden schon seit langem erfolgreich bei Schwindelbeschwerden eingesetzt. Von Schwindel und Übelkeit geplagte venezianische Seefahrer hatten ihre heilsame Wirkung bereits im 16. Jahrhundert entdeckt. Die Heilkraft der Extrakte aus der Gelsemium-Wurzel wurde bereits von den Urvölkern Nordamerikas geschätzt. Die Kombination aus beiden natürlichen Arzneistoffen ergibt schließlich den einzigartigen Dual-Komplex von Taumea, der effektive Hilfe bei Schwindel unterschiedlicher Ursache leisten kann.

Wo ist TAUMEA erhältlich?

TAUMEA Tabletten sind eine in Österreich zugelassene, apothekenpflichtige Arzneispezialität und können in jeder Apotheke rezeptfrei erworben werden. Sollte Ihre Apotheke TAUMEA nicht vorrätig haben, kann Sie Ihnen TAUMEA innerhalb weniger Stunden bestellen. Hier geht es zu einer Übersicht verschiedener Apotheken, wo Sie TAUMEA auch erwerben können.

Kann ich TAUMEA bedenkenlos ausprobieren?

Aufgrund seiner natürlichen Arzneistoffe hat TAUMEA keine bekannten Neben- oder Wechselwirkungen und ist sehr gut verträglich. Zudem ist auch keine dämpfende Wirkung auf das zentrale Nervensystem zu befürchten. TAUMEA macht also nicht müde.
Bitte beachten Sie auch die Packungsbeilage. Bei plötzlich oder wiederholt auftretendem Schwindel, Hör- oder Sehstörungen, sowie Ohrgeräuschen ist ein Arzt aufzusuchen.

Gibt es bei TAUMEA Nebenwirkungen?

Die in TAUMEA enthaltenen Arzneistoffe Anamirta cocculus und Gelsemium sempervirens sind zu 100% natürlich. Anamirta cocculus (auch bekannt als Scheinmyrte) ist eine Schlingpflanze, dessen psychoaktive Stoffe bereits im Mittelalter für pharmazeutische Zwecke entdeckt wurden. Seeleute haben es früher gegen Schwindelgefühle und Übelkeit bei Reisekrankheit verwendet. Gelsemium sempervirens (auch bekannt als Gelber Jasmin) ist eine Kletterpflanze, dessen Wirkstoff eine lange historische Verwendung bei Beschwerden des Nervensystems wie Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Verwirrung und Angstgefühlen hat. Für beide Arzneistoffe sind in der homöopathischen Verdünnung keinerlei Nebenwirkungen bekannt.

Welche Wirkstoffe sind in TAUMEA?

TAUMEA enthält die zwei natürlichen Arzneistoffe Anamirta cocculus Dil. D4 und Gelsemium sempervirens Dil .D5.

Wie sollte ich TAUMEA einnehmen?

Die Einnahme von TAUMEA ist ganz einfach und ist nicht an einen bestimmten Zeitpunkt gebunden.

Wir empfehlen bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6x täglich, je 1 Tablette einzunehmen. Bei chronischen Schwindelbeschwerden empfehlen wir die Einnahme von 1 bis 3x täglich je 1 Tablette.

Bitte beachten Sie auch die Packungsbeilage.

Wie schnell wirkt TAUMEA?

TAUMEA ist ein Arzneimittel mit natürlichen Arzneistoffen. Jeder Körper kann unterschiedlich schnell auf die Behandlung ansprechen. Bitte beachten Sie auch, dass die Wirkung eines Arzneimittels mit natürlichen Arzneistoffen durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden kann.

Über welchen Zeitraum sollte ich TAUMEA einnehmen?

Schwindel und die typischen Begleiterscheinungen entwickeln sich nicht von heute auf morgen und verschwinden selbst bei effektiver Behandlung nicht sofort wieder. Daher sollten Sie TAUMEA einnehmen, bis Sie das Gefühl haben, Ihre Beschwerden konnten anhaltend gelindert werden. Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
Bei plötzlich oder wiederholt auftretendem Schwindel, Hör- oder Sehstörungen, sowie Ohrgeräuschen ist ein Arzt aufzusuchen.

Wann darf TAUMEA nicht angewendet werden?

Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber einem der Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Darf TAUMEA in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit verwendet werden?

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollten Sie TAUMEA in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden.

Was sind Schwindelbeschwerden?

Schwindel, auch als Vertigo bezeichnet, ist ein Begriff für das gestörte Gefühl des Gleichgewichts oder der räumlichen Orientierung. Im engeren Sinne bezeichnet es also eine unangenehm verzerrte Wahrnehmung des umgebenden Raumes oder eine wahrgenommene Scheinbewegung zwischen sich und der Umwelt. Bei Schwindel empfinden Betroffene ein Drehgefühl oder Schwanken, was oft mit Nebenbeschwerden wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Benommenheit oder Angstgefühlen einhergeht.
Werden Sie aktiv und unternehmen etwas zur Besserung Ihrer Schwindelbeschwerden. TAUMEA kann Ihnen wieder zu mehr Lebensfreude verhelfen, indem es Ihre Schwindelsymptome wirksam bekämpft. Bei plötzlich oder wiederholt auftretendem Schwindel, Hör- oder Sehstörungen, sowie Ohrgeräuschen ist ein Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie auch die Packungsbeilage.

Sind Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln zu erwarten?

Bisher sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt.

Muss mir ein Arzt TAUMEA verschreiben?

TAUMEA ist ein in Österreich zugelassenes, apothekenpflichtiges, aber rezeptfreies Arzneimittel. Sie können TAUMEA also in jeder Apotheke beziehen. Hier geht es zu einer Übersicht verschiedener Apotheken, wo Sie TAUMEA auch erwerben können.
TAUMEA Tabletten. Wirkstoffe: Anamirta cocculus Trit. D4, Gelsemium sempervirens Trit. D5. Homöopathische Arzneispezialität bei Schwindel unterschiedlicher Ursache. Über die Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkung informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Wirkung ist von individuellen Faktoren abhängig, Abbildungen Betroffenen nachempfunden, Namen geändert